Bitte nur rechts oder links scrollen, sonst verändert sich die Karte. 

**************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Von mir besuchte Staaten



Hier ist eine Auflistung der von mir bereisten, bzw. besuchten US Staaten, die Angaben sind auf- bezw. abgerundet und weitgehend geschätzt. Leider wurden mir die ersten beiden, alten Reisepässe bei den Neuaustellungen nicht zurückgegeben, sodass eine genaue Kontrolle an Hand der eingetragenen Stempel nicht mehr möglich ist. Insgesamt war ich etwa 200 Mal in den Staaten, jeweils zwischen einer und sechs Wochen. Auf  jeder Reise wurden mehrere Staaten besucht. Es ist das Ergebnis von über 40 Jahren USA, Canada und Mexico Reisen. Da wird sich manch eine/r fragen, ja wie geht denn das. Alles ganz einfach, 99,5% waren geschäftlich.

In den meisten Staaten wurde, wann immer es möglich war, bei jeder Reise eine andere Route genommen um von einem zum nächsten Punkt zu kommen, oft mit größeren Umwegen verbunden.

 Aufgeführt werden hier überwiegend nur die Sehenswürdigkeiten, teilweise "OFF THE BEATEN PATH" die auf mich einen Eindruck hinterließen und an die ich mich gerne erinnere.

Selbstverständlich waren die meisten National Parks und viele State Parks auch große Höhepunkte, ich habe sie mit sehr wenigen Ausnahmen vom Acadia in Maine bis zum Yosemite in Kalifornien  fast alle gesehen, alle aufzuführen würde zu weit führen, sie alle sind Höhepunkte. Die National Parks würden eine eigene HP benötigen, sie sind bekannter weise recht einfach bei Google oder anderen Suchmaschinen zu finden.

 Oft bin ich XX Meilen gefahren um eine vermeintlich tolle Sehenswürdigkeit erleben zu dürfen. Vielfach war der Reinfall riesengroß. Ich habe außerdem den Eindruck, dass viele Reisejournalisten voneinander abschreiben, ohne jemals den beschriebenen Ort selbst gesehen zu haben. Auch über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, deshalb sind alle Aufzählungen subjektiv zu beurteilen. Mei Vatter mog an Kas, mei Muada ned (mein Vater mag Käse, meine Mutter nicht).

 

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich den Olympic Nat. Park nur am Rande kenne da meistens das Wetter zu schlecht war, und auch der Cuyahoga-Valley-Nationalpark in Ohio ist mir unbekannt. Der wurde allerdings erst im Oktober 2000 zum Nat. Park erklärt.

 

Wenn Sie auf die blauen Worte klicken, öffnen sich die amtlichen Seiten für Touristen mit vielen Informationen  

 

 Alle Beschreibungen wurden in Kurzform erstellt.

 

*************************************************************************************************************

ALABAMA 20x

...mehrere Male in Huntsville im Space Center, in Birmingham, Leeds, und oft in Mobile auf der Durchfahrt von New Orleans nach Florida. In Montgomery: das Grab von Hank Williams und sein Museum. Das hübsche, kleine Capitol in Montgomery der Hauptstadt des Staates Alabama kann auch von innen besichtigt werden wie fast alle Capitols in den USA. In der Nähe von Montgomery begann die Geschichte der Bürgerrechtsbewegung Alabama im tiefsten Süden, jedes Nest hatte seinen Kukluxcan. Hunde wurden besser behandelt als Dunkelhäutige, in öffentlichen Bussen durften sie nur auf der letzten Reihe sitzen und wenn Weiße kamen, mussten sie trotzdem aufstehen. Dann war da die farbige Rosa Parks, sie war die erste, die sich weigerte für einen Weißen ihren Platz zu räumen. Daraufhin wurde sie verhaftet und nach heftigen Demonstrationen anschließend freigesprochen. Martin Luther King hat dann die besseren Bedingungen für alle colored people erreicht.

Die von mir hochgelobten Alabama Hills in Kalifornien sind nach dem Schlachtschiff "Alabama" benannt weil die kalifornischen Siedler für die Südstaatler waren. Dieses Schlachtschiff kann im Hafen von Mobile besichtigt werden.

www.alabama.travel

 

ALASKA 1x

nur 3Tage stoppover  in Anchorage mit Tagesausflug zum Denali Nat. Park, leider war das Wetter nur mittelprächtig. Gerade das Wetter in Alaska kann Purzelbäume schlagen. In Fairbanks wurden schon über 50 Grad minus und fast 40 Grad plus gemessen. Im Glacier Bay National Park in der Nähe der Hauptstadt Juneau befinden sich 11 Gletscher, die an die Küste reichen. Das "Kalben" dieser gigantischen Eisflächen ist ein sehenswertes Ereignis und kann mit Charterbooten besichtigt werden.

www.travelalaska.com

 

ARIZONA 50x

bereist. Im Lauf von 40 Jahren wurde ausführlich  quasi jede Straße abgefahren auch viele ungeteerte Nebenstraßen.

Sehr beeindruckend für mich: Hopi Siedlungen auf den drei Mesas. Fahrt von Tombstone auf miserablem, ungeteertem Weg nach Gleeson um Klapperschlangen zu suchen, einige Dutzend gefunden und am Leben gelassen. Kurvenreichste Straße von Show Low nach Clifton.

Die Fahrten mit gemieteten Booten auf dem Canyon Lake zählen zu den schönsten Erlebnissen von all meinen USA Reisen.

Der Kakteen Highway von Tucson nach Phoenix auf dem der Filmstar Tom Mix tödlich verunglückte.

Früh um 4 Uhr mitten im Monument Valley auf den Sonnenaufgang warten, Wanderung im Canyon de Chelly und dort sehr informative Gespräche mit Indianern geführt.

Yuma Prison, in diesem Original-Gebäude aus dicken Steinmauern müssen die Insassen schreckliche Tage verbracht haben.

Sedona mit Red Rock State Park. Übernachtung bei den Hualapai Indianern im Grand Canyon.

Tombstone sollte ein Western Fan besuchen, auch wenn nur noch wenig Original ist und ein reiner Touristenort wurde.

Die beiden Saguaro Nat. Parks sind sehenswert und auch das in der Nähe liegende Desert Museum ist für viele interessannt ebenso die Mission San Xavier.

Painted Desert mit Petrified Forest, Hubbell Trading Post sind einen Abstecher wert.

Der Ort Oraibi im Hopi Reservat gilt seit 800 Jahren als die älteste dauerhaft bewohnte Ansiedlung der USA. 

Wanderer können den Sunset Crater besteigen, Wissbegierige erkunden den Meteor Crater, Montezuma Castle und Tuzigoot.

In Page haben die Antelope Canyons einen Massentourismus ausgelöst. Noch vor 40 Jahren sind alle vorbei gerauscht, heute ist es für die indianischen Besitzerfamilien ein Millionengeschäft.

Bei Douglas über die Grenze in den urigen mexikanischen Ort Agua Prieta und ohne Auto nach Nogales in Mexico.

Der Goldgräberort Oatman in den tagsüber die entsprungenen, mittlerweile wilden Esel kommen, weil sie wissen, dass sie von Touristen gefüttert werden. Die Tiere haben absolutes Vorrecht vor Autos und Fahrzeugen jeder Art, auch auf der Rt. 66, die durch die Ortschaft führt.

Die London Bridge in Havasu City führt eigentlich ins Nichts, sie ist trotzdem sehenswert. Eine Fahrt mit einem gemieteten Schnellboot ist besonders für jüngere Leute ein Erlebnis, ältere mieten eine langsamere Fortbewegung, oder auch nicht. Eine Touristenbootsfahrt bringt landschaftlich nicht viel, aber man ist halt auf dem See.

Südlich vom Hoover Dam ist die kleine, teils bewohnte Geisterstadt Chloride.

In der Nähe von Oracle bei Tucson befindet sich die Biosphere 2.

Im Organ Pipe Nat. Mon. können mittelschwere Wanderungen gemacht werden.

www.visitarizona.com

 

ARKANSAS 12x

Höhepunkt für mich als Country Music Fan: Mountain View, Näheres auf www.countrymusicinusa.jimdo.com   (privat)

Nette Orte: Eureka Springs im Norden und Hot Springs, zugleich Stadt und Nationalpark  in der Mitte des Staates.

In Dyess das brandneue Museum von Johnny Cash, der dort aufwuchs. In Bentonville der erste 5 & 10 (Cent)Laden von Herrn Walton, die heute Wal Mart heißen. 

Die Tropfsteinhöhle Blanchard Springs bei Mountain View zählen zu den schönsten der USA.

Das Capitol in Little Rock, einst der Amtssitz von Herrn Clinton, kann besichtigt werden.

www.arkansas.com

 

 

CALIFORNIA 50x

Meine Höhepunkte: Blumenzucht von März bis Mai in Carlsbad wo zigtausend Blumen zur Samengewinnung angepflanzt werden. Eisenbahnmuseum in der historischen Altstadt von Sacramento. Madonna Inn. Fahrt von Alpine über Julian nach Palm Springs und dort die Palm Canyons. Western Filmstadt "Paramount Ranch" in den Santa Monica Mountains (die Folgen von "Dr. Quinn" und viele andere Filme wurden hier gedreht).  Getty Museum in L.A. Schifahren in Mammoth Lakes im Juni. Alabama Hills (Western Film Festival, immer am Columbusday Weekend) in Lone Pine wo über 500 Filme in herrlicher Naturkulisse gedreht wurden.

Devils Punchbowl direkt in der St. Andreas Spalte, die Fahrt von L.A. auf dem Hwy 2 dorthin ist sehr empfehlenswert. Red Rock Canyon (durch Überschwemmung nur noch z.T. erhalten, viele Western). San Francisco, San Diego, L.A. natürlich auch. Donner-Pass Memorial. Vasquez Rocks, die Naturfilmkulisse von vielen Filmen, z.B. Bonanza, Star Wars, Flintstones und jede Menge mehr. Lassen Volcanic Nat. Park, Lake Tahoe und Schifahren in Squaw Valley  im Mai. Grillen und klettern im Yoshua Tree Nat. Park. Villen, Golfplätze und herrliche Aussichten zum Pazifik am 17 Mile Drive bei Monterey.  Rt. 49 (das erste Gold wurde hier 1849 '1848' gefunden, das berühmte SFO Footballteam 49ers danach benannt). Geisterstadt Bodie. Old Auburn.

Das Eisenbahnmuseum in Sacramento ist auch für Nichtfans interessant gemacht.

Der Orvill Staudamm nördlich von Sacramento ist mit 235 Metern der höchste in den US. Im September und Oktober kann man an der Fischaufstiegsanlage die Lachswanderung beobachten.

 Wie schon angedeutet wurde, die bekannten Städte wie San Francisco, San Diego, Los Angeles usw. werden aus Platzmangel nicht beschrieben, da gibt es viele, viele Seiten im Web. Das gilt auch für die Nationalparks.

www.visitcalifornia.com

 

COLORADO 30x

 Persönliche Höhepunkte: Great Sand Dunes, Bahnfahrten mit Dampf von Durango nach Silverton und auf dem Milliondollar Highway wieder zurück nach Durango. Fahrten mit der Cumbres und Toltec Dampfeisenbahn in Antonito.  Royal Gorge, Western Filmstadt "Buckskin Joe", die es leider nicht mehr gibt. 

Colorado Nat. Park. Schifahren von November bis Mai in Vail. Black Canyon. Nebenbei, die schönste und sauberste Toilette eines Welcome Centers in den USA ist in Burlington, an der I-70, wenn man z.B. von Abilene kommt. Buffalo Bills Grab über Denver. Eisenbahnmuseum in Golden. Colorado Nat. Monument bei Grand Junction. Steamboat Springs. Der Luxusort im Winter: Aspen. Capitol in Denver, direkt am Höhenmarker "eine Meile" .

Das Molly Brown Haus in der Innenstadt von Denver, Molly war eine Überlebende der Titanic.

Im Dinosaur Nat. Monument kann man Archäologen bei Ausgrabungen zusehen.

Crepple Creek war bis vor einigen Jahren  ein hübsches Goldgräbernest, heute ist es leider nur noch eine Ansammlung von Spielsaloons, das gilt auch für Central City.

Mit Mesa Verde ist das so eine Sache, konnte man früher eigenständig durch die Ruinen wandern und klettern so darf man heute nur mit einer Führung in den National Park. Die Auffahrt ist sehr kurvenreich und man muss auch die gleiche Straße zurück. 

Bei Colorado Springs ist der sehenswerte "Garden of the Gods", nicht weit entfernt ist auch die Bahnstation für den Pikes Peak. Oben auf dem Gipfel gefiel 1893 Katherine Lee Bates die Aussicht so gut, dass sie das bekannte Lied "America the Beautiful" schrieb.

Walter Röhrl hat mit Audi einige Bergrennen auf den über 4000 Meter hohen Pikes Peak gewonnen.

Der Mt. Evens Highway ist mit über 4000 Meter die höchstgelegene geteerte Straße der US.

In der Nähe von Greely ist eine große feed lot (open air Rindermast) wo man vom Visitor Center  aus bis zu 2.000 Tiere beobachten kann. Nach vollendeter Mästung werden sie im Schlachthof in Greely verarbeitet.

Colorado hat über 1000 Berge, die höher sind als 3000 Meter. Die östliche Gegend hat schöne Farmen, der dauernde Wassermangel wird gestillt durch unterirdische Kanäle, die das reichlich vorhandene Wasser von den westlich gelegenen Bergen bringen. 

www.colorado.com

 

CONNECTICUT 20x

 Das U-Boot USS Nautilus fuhr mit Atomantrieb unter dem Nordpol durch. Das Boot und ein angeschlossenes Museum in der Nähe von New London kann kostenfrei besichtigt werden.  

Foxwood Resort ist ein Casinokomplex der gerne mit Las Vegas mithalten kann. Er befindet sich inmitten einem kleinen, von Wald umgebenen  Reservat der Pequot  Indianer, sonst wäre ein Casino nicht erlaubt.

Die Museumsbahn der Essex R.R. kann mit einer Bootsfahrt auf dem Connecticut River kombiniert werden.

In Mystic Seaport werden Schiffe im Stil von 1750 gebaut. Die Handwerker in der Kleidung aus der Zeit benutzen auch nur altes Werkzeug.

Die alte, ehrwürdige Yale Universität in New Heaven kann besichtigt werden.

Der von europäischen Touristen kaum besuchte nördliche Teil ist bergig und  im Winter bei Schiefahrern beliebt.

www.ctvisit.com

 

DELAWARE 50x

 (meistens nur Durchreise) Einmal habe ich in Wilmington übernachtet, weil in Philadelphia wegen eines Kongresses alle Hotels besetzt waren. Das Capitol in  Dover gleicht eigentlich mehr einem europäischen Schloss, aber bei knapp 40.000 Einwohnern wird es wohl reichen. Meine Höhepunkte: nicht viele, außer ein paar netten uralt Häusern (uralt, für amerikanische Verhältnisse).

Panama? Nein, Delaware! In einem unscheinbaren Gebäude in Wilmington gibt es 200.000 (in Worten: Zweihunderttausend) Briefkastenfirmen - ohne einen einzigen Briefkasten. Die außergewöhnlichen Steuergesetze des Staates machen es möglich, dass auch VW, Daimler usw. mindestens einen Briefkasten haben.

In Wilmington befindet sich auch die älteste benutzte Kirche der US von 1698. Vielleicht gehen da die Briefkastenbesitzer zum beichten.

Hier befindet sich auch der Hauptsitz von Dupont und die haben außer vielen anderen Dingen Nylon erfunden. Delaware hat auch noch einen Beinamen, "Chemie Hauptstadt der Welt", nicht nur wegen Dupont.

www.visitdelaware.com

 

 FLORIDA 30x

 Propellerbootfahrt in den Everglades (nicht verwechseln: der Everglades (englisch: immer fließendes Wasser) National Park befindet sich an der Südspitze der bis weit nördlich reichenden Everglades. Innerhalb des Parks gibt es keine Bootstouren. Höhepunkte für mich: St Augustine, in Daytona Beach am Strand entlang fahren und einen Raketenabschuß sehen.

Sonst keine großen, außer dass ich meinen amerikanischen Führerschein innerhalb einer halben Stunde bekam und dass mein Fahrzeug in einem County angemeldet war, der weder Haftpflicht noch TÜV brauchte.

Der schneeweiße Strand von Ft. Walton Beach. Am Panhandle der Küste entlang fahren und Shrimps frisch von den Booten kaufen, es ist die größte Shrimpfanggegend der USA.

Im Corkscrew Sanctuary Nähe Ft. Myers kann man auf Bohlenwegen die Flora und Fauna der Everglades betrachten. 

Auf der Insel Sanibel mit Leih-Fahrrädern zum Muschelsammeln. Key West sollte man an Wochenenden meiden da meistens sehr überfüllt.

Sollte man eine Woche in Orlando bleiben und alle Attraktionen besuchen, würde die Zeit nicht reichen.

visitflorida.com

 

GEORGIA 20x

 Meine Höhepunkte: Laser- und Musikschau am Stone Mountain Nähe Atlanta.

Savannah ist ein hübscher Ort mit vielen historischen Gebäuden. Im Visitor Center werden gratis Filme gezeigt.

Die Okefenokee Sümpfe vom Norden und vom Süden aus.

Helen, in den nördlichen Bergen ist einem bayrisch, österreichischen Bergdorf nachempfunden. Es gibt zwei Oktoberfeste mit großem Besucherandrang und saftigen Preisen. Nach langer Fragerei konnte endlich eine Person ausfindig gemacht werden, die etwas deutsch sprach, sie war aus Tschechien.

Die Millionen- und Olympiastadt Atlanta hier zu beschreiben würde eine Seite füllen.

 exploregeorgia.com

 

 HAWAII 2x

Die Entfernung von Kalifornien beträgt 3.200 km.

Die Inseln sind bequem und schnell mit Flugzeugen zu erreichen.

Was mich beeindruckte: Auf Oahu die saubere Großstadt  Honolulu mit Wanderung auf den Diamond Head, Aloah Tower, Pearl Harbor, Fahrt rund um Oahu.

Auf Kauai Waimea Canyon, Kalalau Lookout, Na Pali Coast, Wasserfälle und, und...

Auf Maui den Sonnenaufgang am Haleakala Krater National Park, für Wanderer auf steinigen Pfaden ein Paradies. Fahrt mit einem U-Boot ab Lahaina in die Unterwasserwelt eintauchen. Die Straße nach Hana ist zwar berühmt aber sehr kurvenreich und langwierig.

Auf Hawaii den Volcanoes Nat. Park, Waipio Valley, die Rainbow Falls, die Akaka Fälle, die großen Farn Wälder

gohawaii.com 

 

IDAHO 20x

Bootsfahrt im Hells Canyon. Der Canyon ist mit 2.370 Meter der tiefste der Welt!

Die Shoshone Falls in der Nähe von Twin Falls, 64 Meter hoch, die im Sommer leider nur recht spärlich Wasser führen.

Idaho City. Der historische Ort war 1860 zu Zeiten des Goldrauschs die größte Stadt im Nordwesten der US. 

Craters of the Moon hat bizarre Formationen, zählt aber nicht zu meinen Highlights.

Historische Ausstellung im Capitol in Boise, die Stadt mit den meisten Bäumen in den USA.

Negativ: In keinem Lokal die berühmten, übergroßen Idaho Potatoes gefunden, nur Zwergerl. Angeblich sind die nur für den Export in andere Staaten bestimmt. Pro Jahr werden 27 Milliarden Stück Kartoffeln geerntet.

visitid.org

 

 

ILLINOIS 10x

Chicago zählt zu den drei größten Städten in den US. Es ist ein großer Handelsposten, kaum zu glauben, der Hafen ist einer der größten. Die Schiffe kommen über den St. Lawrence Strom und dessen Seaway über Schleusen und die  die Seen nach Chicago. 

Meine wenigen Höhepunkte, da außer einigen Durchfahrten immer nur Chicago das Ziel war: In der windigen Stadt Bootsfahrten auf Fluss und See. John Hancock Tower (m.E. besser und interessanter als der ex Sears Tower). Hochbahnfahrt. Slums in South-Chicago (nicht alleine gehen!). Water Tower. Navy Pier hat Theater, Restaurants, Bootsfahrten.

In der Hauptstadt Springfield befindet sich das Grab von Abraham Lincoln.

New Salem ist ein historisches Örtchen. 

enjoyillinois.com 

 

INDIANA 3x

Dünen am Lake Michigan gehören zu den National Lake Shores.

Indianapolis begeistert die Rennfans mit dem Motor Speedway und dem 500 Meilen Rennen.

Indiana hat über 30 Covered Bridges.

Ein Ort heißt "Santa Claus" und der wird zur Weihnachtszeit von Millionen Kindern angeschrieben.

Die Wyandotte Höhlen sind im südlichen Staat.

Das Conner Prairie Pioneer Settlement in der Nähe von Noblesville ist ein Museumsort von 1836 .

Vor etwa 180 Jahren wurden in New Harmony zum ersten Mal in den US Mädchen und Buben zusammen unterrichtet.    

 visitindiana.com                                                                 

 

IOWA 3x

In keinem Staat, außer Kalifornien wird mehr Landwirtschaft betrieben als in Iowa.

Der Staat wird eingerahmt von zwei Flüssen, zur linken dem Missouri und zur rechten ist die Grenze der Mississippi.

In Mt. Pleasant das historische Museum, Ft. Dodge mit Museum. (Nicht verwechseln mit Wild West Dodge City in Kansas.

Hühner- und Truthahnfarmen. Fast alle Chicken, die in Flugzeugen verzehrt werden kommen aus Iowa.

In Des Moines das Capitol.

In der Living History Farm bei De Moines kann man sehen, wie um 1840 ge- und bearbeitet wurde.

Jeweils im August findet eine der größten Fairs in den US statt, auch ein Pow-Wow der Indianer und ein Treffen der Hobos.

 traveliowa.com

 

KANSAS 5x

In keinem Staat wird mehr Weizen angebaut als in Kansas. 

Topeka. Western Denkmäler in Dodge City, Abilene, die riesigen Weizenfelder, Leavenworth, der Startpunkt des Pony Express, der in der Old Town in Sacramento endet, sowie einige Denkmäler und Forts aus der Zeit des Wilden Westens haben mich beeindruckt. Schlachthäuser in Dodge City.

Wichita wird auch die "Luft Hauptstadt der Welt" genannt, hier werden die Cessna, der Learjet, die Beachcraft und andere gebaut, einige können besucht werden.

Geschichtlich Interessierte werden an der Hallenberg Pony Express Station von 1861 ihre Freude haben.

 travelks.com

 

KENTUCKY 40x

Man verlieh mir den Titel "Kentucky Colonel" (wie Parker oder Sanders von KFC ---siehe auch Tennessee). Meine Höhepunkte: Das größte Höhlensystem der Welt mit Besuch der Mammoth Cave. Leider können die Höhlen heute nur noch mit einer Führung besichtigt werden.

Die Superpferdefarmen rund um Lexington. Eine Fahrt, vorbei an den unzähligen Farmen mit den weißen Zäunen ist ein Genuß. 

Bourbon Whiskey Brennereien in Bardstown und Louisville. Nirgends wird mehr Bourbon gebrannt als hier. Viele Brennereien können besichtigt werde, viele mit kostenlosen Kostproben. An die Bourbon-Pralinen bei Jim Beam werde ich noch lange denken.

Das malerische Fort in Harrodsburg.

Baseballschläger-Fabrik.

Die Countrymusic Hochburg Renfro Valley ist die zweitälteste ununterbrochene Radiosendung der US, hinter der Grand Ole Opry in Nashville, Tennessee .

Corvette Museum in Bowling Green.

Bourbon Destillerien, z.B. Jim Beam und viele andere. Renfro Valley mit guter Country Music, Kentucky Country Music Hall of Fame, KFC Gründungslokal,  Shakertown.

kentuckytourism.com 

 

LOUISIANA 25x

Die Preservation Hall in New Orleans bietet authentischen, urigen Jazz . Viele Straßenmusikanten bieten professionelle Darbietungen. Leider ist der alte Friedhof nur mit einer Führung zu erkunden. Schön angelegt ist der L. Armstrong Park, mitten in der Stadt. Eine Fahrt mit der Straßenbahn, vorbei an den schönen, alten Kolonialhäusern ist es allemal wert.

 Von der Aussichtsplattform im Capitol in Baton Rouge hat man einen tollen Blick über den Mississippi und die Stadt. 

Die Brücke über den Lake Pontchartrain ist die längste ihrer Art in der Welt.

Rayne, der Ort der Frösche liegt direkt an der I-10.

Viele sehenswerte Antebellum Häuser (Antebellum = Vor-Bürgerkriegshäuser)  langen beim Eintritt ordentlich zu.

Für Cajun, Zydeco und Dixieland Music kommen die Touristen aus der ganzen Welt.

louisianatravel.com 

 

MAINE 10x

Der Acadia Nat. Park ist sicher recht interessant für Landratten, mir genügt ein einmaliger Besuch.

Das historische Museum im Capitol in Augusta sollte man sich nicht entgehen lassen.

Hummeressen in der Nähe von Elsworth, supergünstig. Die Orte Portland, Kennebunkport und Bar Harbour gefielen mir.

Maine ist die Heimat Stephen King.

visitmaine.com

 

MARYLAND 50x

Auf dem Weg von New York nach Washington ist ein Stopp in Baltimore Pflicht. Besonders die Gegend um den Inner Harbour sollte man ansteuern. Für Eisenbahnfans ist das B & O Museum hoch interessant. Das Industrie-Museum in Baltimore ist ok.

"The Star-Spangled Banner" wurde über die Schlacht von Fort McHenry in Baltimore geschrieben.

Der Badeort Ocean City lädt im Sommer zu einem Erholungstag ein. Hier findet alljährlich die Drachen WM statt.

In der Hauptstadt Annapolis das Capitol und viele, schöne ältere, historische Häuser.

visitmaryland.org

 

 MASSACHUSETTS 20x

 Der Höhepunkt für mich: Die Preiselbeerernte von Mitte bis Ende September in der Nähe von Plymouth.

Cape Cod, aber nur wenn ich viel übrige Zeit hatte. In Plymouth die historische Plantage, hier kann man sehen, wie die ersten Einwanderer, also die Pilgrims gelebt haben.  In der Nähe Hummeressen, direkt vom Fischer gekauft zu spottbilligem Preis. Walbeobachtung.

In Boston das Capitol und ein Rundgang durch die historische Altstadt.  Der Vorort Cambridge hat mit Harvard die älteste Universität (1636) der USA.

Das Schlachtfeld am Bunker Hill, Boston Tea Party, Faneuil Hall,  usw.

In Salem das Pioneer Village und das Haus der Hexenverfolgung.

massvacation.com

 

 

MICHIGAN 5x

Michigan hat 11.000 Seen, 150 Wasserfälle und mehr Campingplätze als jeder andere Staat.

Michigan grenzt an vier der fünf Großen Seen. Der Staat ist der einzige, der geteilt ist und nur durch die Mackinac Brücke verbunden ist. Sie zählt zu den längsten Hängebrücken der Welt. Für Fußgänger und Radfahrer verboten, sie werden jedoch mit Autos auf die andere Seite transportiert.

Riesige Hebewerke, die Schiffe vom Lake Huron zum Lake Michigan hieven, können im Norden bei Sault Ste. Marie bestaunt werden.

Verschiedene der vielen Autofabriken bieten Touren an. Angeblich werden in keiner Stadt der Welt mehr Fahrzeuge gebaut als in Detroit.

Das Capitol in der Hauptstadt Lansing.

michigan.org 

 

 

MINNESOTA 5x

In einer geschützten Wilderness Area der über 15.000 Seen darf man sich nur mit Booten fortbewegen. 

Die Twin Cities Minneapolis - St. Paul trennt der Mississippi, der schiffbar bis New Orleans ist.

Viele der Hochhäuser in Minneapolis sind wegen der strengen Winter mit hochgelegenen Fußgängerbrücken verbunden.

Die weltberühmte Mayo Clinic ist in Rochester. Besichtigung Kellogs Cornfakes Fabrik. Viehversteigerung in St. Cloud. Käsefabriken. Mall of America.

Eine riesige offene Eisenmine kann in Hibbing besichtigt werden. Dass es die größte der Welt ist bezweifle ich.

Im Norden gibt es Schiegebiete.

exploreminnesota.com

 

 

MISSISSIPPI 50x

Tunica mit den vielen Casinos, die laut Gesetz vom Mississippiwasser umspült sein müssen. Tupelo, Geburtsort von Elvis.

Oxford, die Stadt des Literatur Nobelpreisträgers William Faulkner.

Meridian mit nettem Museum vom berühmten Sohn der Stadt, Jimmie Rodgers. Antebellumhäuser in Natchez.

Biloxi ist bekannt für seine Casinos, allerdings stehen die auch alle im Wasser des Golf von Mexico weil wundersame Gesetze es so vorschreiben. Die mit Fußwegen verbundenen Hotels stehen aber an Land.

Die ländliche Hauptstadt Jackson mit seinem Capitol kann man sich sparen, es sei denn, man wäre in der Nähe. 

Der große Fluss ist leider an fast allen Stellen mit Deichen zugebaut. Auch an der River Road muss man anhalten und auf den Deich gehen, um das Wasser zu sehen.

Früher kamen große Flösse nur vom Norden, nach deren Entladung mussten die Flösser zu Fuß wieder zurück, meist auf dem Natchez Trace, der schon von Indianern benutzt wurde. Heute gibt es auf der Strecke den Parkway, der sich idyllisch durch ein Gebiet ähnlich unserer Mittelgebirge schlängelt.

visitmississippi.org  

 

 MISSOURI 10x

 Branson mit den 100 000 Lichtern in der Weihnachtszeit.

 

Branson ist die Schau-Hauptstadt der Welt, über 50 Theater bieten bereits ab 9 Uhr vormittags Vorstellungen an, die meisten sehr Musik orientiert. Die Theater sind groß, haben bequeme Sitze und die Eintrittsgelder sind human. Regelmäßig kommen große Namen um ihr Können zu zeigen. Über 100 Shows sind laufend zu sehen. Shows

Auf den Gateway Arch in St. Louis geht ein enger Lift, oben entschädigt ein schöner Ausblick für die ratternde Auffahrt.

In St. Louis kann die größte Brauerei "Budweiser" besichtigt werden.

Table Rock Lake.

Stelle an der der Missouri in den Mississippi fließt.

In Independence befand sich der Start des Santa Fe Trails und des Oregon Trails. In St Joseph begann der Pony Express.

In der Mark Twain Stadt Hannibal kann das M. Twain Museum besichtigt werden.

 visitmo.com

 

MONTANA 25x

 Was mir gefiel: Going to the Sun Highway. Great Falls. Whitefish und Kalispell. Bison Range. Indianerkirche St. Ignatius im Reservat der Flathead Indianer. Butte mit Bergwerksmuseum und großer "Open Pit" Kupfermine. Zuchthaus (stillgelegt) in Deer Lodge. Größter Schornstein der Welt in Anaconda (wurde gesprengt). Ghosttowns Virginia City und Alder.

Pow Wow der Crow Indianer beim Little Bighorn Battlefield , auf dem Custer und seine Mannen fielen. Bei den Crow und den Blackfeet Indianern haben die Frauen das Sagen. Der Häuptling neben dem Häuptling ist eine Frau. 

Fahrt von Billings über den Colter Pass (2.600m) zum Yellowstone.

Wunderbare Westernmuseen im und um das Capitol von Helena herum.

Der 900 Meter tiefe Big Horn Canyon.

Die Minenstadt Butt hat eine große, historische Ausstellung und eine riesengroße offene Kupfermine.

visitmt.com

 

 NEBRASKA 3x

Der frühere Wüstenstaat hat heute eine blühende Landwirtschaft, entstanden durch die Anpflanzung von Bäumen in der früher baumlosen Gegend.

Im Fort Niobrara Naturschutzgebiet können Bisons, Longhorns und andere Tiere beobachtet werden. In North Platte hatte Buffalo Bill das Trainingscamp für seine Wild West Shows.

Das Capitol in Lincoln. Fahrt dem North Platte River entlang, Lake McConaughy, waren für mich ok, sonst nicht viel.

Omaha hat etliche Schlachthäuser für die Rinderverarbeitung.

Chimney Rock war ein wichtiger Orientierungspunkt in den weiten der Prairie für die frühen Siedler der Trails. Heute ein beliebtes Fotomotiv.

visitnebraska.com

 

NEVADA 50x

 Las Vegas ist leider nicht mehr so günstig wie es einmal war und trotzdem oft ausverkauft. Es wurde eine Art Kurtaxe auf Hotel-übernachtungen erhoben. Auch das Parken ist nicht mehr bei allen Hotels frei.

Auf dem Las Vegas Speedway kann man gegen gutes Geld Kurse auf richtigen Rennwagen absolvieren. 

Günstige Hotels gibt es in der Spielerstadt Laughlin.

Capitol und RR Museum in Carson City. Reno, die kleinste Großstadt der Welt.

Wer behauptet, der Lake Tahoe wäre einer der schönsten Seen der Welt, hat noch nie andere Seen gesehen. Er ist ok, nicht mehr. 

An der westlichen Seite des Sees liegt in den Bergen der Olympiaort Squaw Valley.

Valley of Fire. Fahrt mit gemietetem Schnellboot auf dem Lake Mead. Geisterstädte Goldfield mit immer noch bestehendem urigen Saloon, Cortez und Ryolite.

Der Great Basin Nat. Park, aus dem kein Wasser fließt, daher der Name, ist m.E. nur bedingt empfehlenswert, es sei denn man wäre in der Nähe und an Geologie interessiert. 

Die alte Goldrausch City Virginia City.

Waffen und Munitionslager in Hawthorne. Die neue Brücke über den Hoover Dam.

Große, offene Kupfermine Nähe Ely an der 50.

nevada

 

 

die folgenden Staaten werden zur Zeit noch bearbeitet, bezw. erweitert 

NEW HAMPSHIRE 15x

 Fahrt mit Mt. Washington Cog R.R. (atemberaubend). Historischer Bahnhof in North Conway (schönster Kleinbahnhof der USA). Meredith am See. Im Luxus Hotel Bretton Woods wurde 1944 ..... Laconia R.R. Capitol in Concord. Wolfeboro. Covered Bridges. Einige Touristen "Attraktionen" für mich.

 

NEW JERSEY 50x

 Atlantic City. Ocean City

 

NEW MEXICO 30x

 Old Town von Albuquerque. Capitol in Santa Fe. White Sands. Carlsbad Caverns. Truth or Consequences. Mesilla (Billy the Kid wurde hier verurteilt). Silver City. El Morro. Zuni Ind. Reservat. Acoma (Sky City). Madrid (Ort der Spiritisten). Bandelier Nat. M. Taos mit Taos Pueblo. R.R. Fahrt von Chama nach Antonito CO. Aztec Ruins. Verschiedene Indianer Dörfer, deren es nirgendwo im ganzen Land so viele gibt wie in NM. Lava Beds. Chaco Ruinen. Shiprock. Waren meine Höhepunkte.

 

NEW YORK 60x

 (Staat ca. 50 Mal) Wenn jemand von New York spricht, meint er fast immer Manhattan. Meine Höhepunkte: Manhattan mit vielen Höhepunkten. Im Lauf der Jahre alle Straßen ohne Probleme zu Fuß abgelaufen, meist in der Nacht. Supervillen in Woodmere. Long Island mit tollen Stränden. Albany mit dem "Ei", das ein Theater ist. West Point. Schifffahrt auf dem Hudson bei Kingston, vorbei an den Schloss ähnlichen Prachtvillen der Ultrareichen New Yorks. Finger Lakes. Glasfabrik in Corning. Enttäuschend: Lake Placid im Sommer.

 

NORTH CAROLINA 20x

 Winston-Salem (Zigarettenfabrik, daher die Namen). Smoky Mountains. Shakertown. Cape Hatteras Seashore. Kitty Hawk. Capitol in Raleigh. Biltmore. Chimney Rock.

 

 

GREAT SMOKY MOUNTAINS NATIONALPARK

Dieser waldreiche Park liegt im östlichen Tennessee und im westlichen North Carolina. Die Grenze zwischen den beiden Staaten verläuft in der Mitte des Parks. Leicht zu erreichen ist er auf der I-40, die quer von der Ostküste zur Westküste geht, oder auf der I-75 die von der kanadischen Grenze in Michigan bis Florida führt. Die höchste Erhebung hat etwas über 2000 Meter. Es gibt im Park 60 verschiedene Säugetierarten, darunter etwa 2000 Schwarzbären, das Wappentier der Smokies, 240 Vogelarten und 60 Fischarten in den zahlreichen Bächen und Flüssen.  

 

 NORTH DAKOTA 1x

 (nur Durchfahrt und ehrlich, eigentlich nur, um einmal in ND gewesen zu sein). Außergewöhnliches Capitol in Bismarck.

 

OHIO 50x

 Eine der schönsten Kleinstädte der USA: Medina. Capitol Columbus. Waren-sind für mich interessant. Ca 50 Mal in Ohio in verschiedenen Orten auf dem Weg von Kentucky zu den Niagarafällen übernachtet.

 

OKLAHOMA 10x

 Nat'l. Cowboy Hall of Fame in Oklahoma City, dort auch das Capitol mit den Ölbohrtürmen. Rt.66 Museum. Verschiedene Indianer Orte.

 

OREGON 20x

 Rodeo in Pendelton. Oregon Trail Museum bei Baker. Crater Lake Nat. Park. Capitol Salem. Küstenstraße von Lincoln nach Seal Rock. Grants Pass (Ort). for me

 

PENNSYLVANIA 50x

 Philadelphias historisches Viertel. Bird-in-Hand, Intercourse bei den Amishen. Strasburg R.R. Museum und Caboose Motel. Hershey Schokoladenfabrik. Schlachtfeld Gettysburg mit Museum. Steamtown USA und Kohlebergwerk in Scranton. Old Town Pittsburgh. Valley Forge. Waren und sind für mich interessant.

 

RHODE ISLAND 20x

 Newport mit den Villen der Superreichen. Capitol in Providence.

 

SOUTH CAROLINA 20x

 Charleston. Hilton Head Island. Myrtle Beach. Cypress Gardens. Capitol in Columbia. Ft. Sumter. Magnolia Gardens.

 

SOUTH DAKOTA 25x

 Capitol in Pierre. Badlands Nat. Park. Custer State Park mit großen Büffelherden. Wall Drug, ein außergewöhnlicher, riesiger Souvenirladen. Mt. Rushmore. Deadwood. R.R. Black Hawk. Corn Palast in Mitchell. Black Hills. Sind für mich Höhepunkte. Enttäuschend: Wounded Knee, Sturgis, das nur zum Bikertreffen interessant ist.

 

TENNESSEE 50x

 (sehr ausgiebig) Ehrenbürger. Das mit der Ehrenbürgerschaft ist so eine Sache, in einem Staat wird man Colonel oder Ehrenbürger, in einem anderen bekommt man für die gleiche "Leistung" eine Tasse Kaffee. Nun, am 4. April 1977 überreichte mir, und einigen anderen, Gouverneur Ray Blanton eine große Urkunde mit Goldsiegel und der Bezeichnung "Honorary Citizen of Tennessee" für meine bescheidenen Verdienste um den Tourismus im Staat. Vorteile hat man dadurch keine. Ich weiß nicht, was wertvoller ist, die Urkunde oder eine Tasse Kaffee.

Interessant für mich: Nashville mit der Country Music Hall of Fame, die vielen Honky Tonks (Kneipen) mit sehr unterschiedlichen Musikdarbietungen und auch die Grand Ole Opry (die alte war mir lieber). Memphis, der Geburtsort des Blues mit Mud Island und dem Hotel Peabody mit den Enten in der Lobby und das Wohnhaus von Elvis, Graceland.

Old Country Store mit Casey Jones R.R. Museum in Jackson. Rock City und Lookout Mountain in Chattanooga sowie das Choo-Choo Museum. Smoky Mountains. Mississippi und Tennessee River und wenn Zeit vorhanden auch "Land between the Lakes", das eigentlich Land zwischen zwei Flüssen heißen sollte. Gatlinburg und der Super-Urlaubsort Pigeon Forge. Twin City Bristol, ist der Geburtsort der kommerziellen Country Music (Carter Family). Die Hauptstraße mitten in Bristol ist die Grenze zwischen Tennessee und Virginia. Links der eine, rechts der andere Staat. Viele Country Stars gesehen und begrüßt, u.a. Johnny Cash an seinem Haus in Hendersonville bevor es abbrannte. Cash Fans besuchen das Gemeinschaftsgrab von June Carter und Johnny Cash in Henderson.

 

 

 TEXAS 25x

 San Antonio. Dallas. Ft. Worth Stockyards. Billy Bobs. Houston Space Center. Galveston Island. Fredericksburg. Luckenbach. Capitol Austin. Austin Music Row. Cadillac Ranch und Steakhaus Nähe Amarillo. Die Wunderlichter von Marfa. Hist. Opernhaus in Ozona. Filmstadt Alamo Village. Fahrt von Presidio nach Terlingua, entlang dem Rio Grande. Fort Davis. Big Bend Nat. Park. Roy Bean Museum. Ist für mich ok. Enttäuschend : Guadalupe Nat. Park, nur wenn Wanderung möglich.

 

UTAH 50x

Der südliche Teil von Utah hat bezaubernde Landschaften mit den bekannten, roten Felsformationen. Um nur ein paar zu nennen, Arches, Canyonlands, Dead Horse Point, Bryce Canyon, Zion, Lake Powell, die Orte Moab, St George als Ausgangspunkt zu Wanderungen in den Nat. Parks. Salt Lake City, die Hauptstadt hat ein schönes Capitol und die Tempel der Mormonen im Zuckerbäckerstil. Für Eisenbahnfans und Geschichtsinteressierte ist der Golden Spike ein Muss.

Nicht vergessen sollte man im Winter die herrlichen Schiegebiete rund um Park City. Enttäuschend: der im Sommer schrecklich stinkende Salt Lake.

 

 VERMONT 6x

 Montpelier mit Capitol. Bellows Falls. Groton.

 

VIRGINIA 50x

 OK: Manassas. Richmond. Petersburg. Das historische Williamsburg. Teilweise der Blue Ridge Parkway im Herbst. Lexington. Natural Bridge mit schaurig-kitschiger Erklärung. Enttäuschend: Chesapeake Bay Bridge

 

WASHINGTON 20x

 Apfelplantagen in Yakima. Mt. Rainier. Elbe. Olympia mit Capitol. Seattle mit Pike Place Market und Fischmarkt. Space Needle. Seattle Underground Tour. Mt. St. Helen. Boing Werke.

 

WEST VIRGINIA 10x

 White Sulphur Springs mit dem Luxushotel Greenbrier unter dem sich ein Atombomben sicherer Bunker für den Senat, Präsidenten usw. aus Washington D.C. befindet. In ewiger Erinnerung: im Hotel eine in Schokolade getauchte Erdbeere gekauft und drei Dollar bezahlt - plus tax natürlich. Charleston mit Capitol. Kohleminentour in Beckley. Cass R.R. ist USAs erlebnisreichste Eisenbahnfahrt die mit Dampfloks bespannt ist. Alles meine Eindrücke.

 

WISCONSIN 3x

 Capitol Madison. Brauereien in Milwaukee. Flugschau in Oshkosh.

 

WYOMING 30x

 Für mich interessant und sehenswert: Spaziergang rund um den Devils Tower. Fahrt über Granite Pass, Bear Tooth Pass und Powder River Pass (alle über 3000 m hoch). Buffalo Bill Center in Cody. Jackson. South Pass City. Frontier Days in Cheyenne. Eine der schönsten Strecken in den USA: von Cody zum Yellowstone. Lobby in der Old Faithful Lodge

 

WASHINGTON D.C. 50x  ( DC = District of Columbia)

 Die Mall mit Denkmälern und wunderschönen Museen (alle ohne Eintritt). Ein MUSS, auch für Damen, finde ich: Air and Space Museum, Musum of American History und Natural History. Georgetown am Abend.

50 Staaten und D.C. (District of Columbia), die Hauptstädte Lansing (Michigan) und Juneau (Alaska) fehlen, leider.

 

Ein Besucher hat spöttisch gemeint, was will man denn sooo oft im Staate Delaware. Nun es steht doch dabei, dass es Durchfahrten waren, denn wenn man von New York nach Washington D.C. fährt, muss man notgedrungen durch den kleinen Staat, aber, ich habe auch zwei mal in Willmington mein Haupt zur Ruhe gelegt weil das nicht weit entfernte Philadelphia ausgebucht war. Nebenbei bemerkt, nach einigen Recherchen mußte ich feststellen, dass ich über 50 Mal durch Deleware gefahren bin.

                                                                                         ***********

Kanada

                                                                               DER OSTEN

 NOVA SCOTIA 1x

Eine sechstägige Fahrt rund um N.S. bei der das Wetter nur an drei Tagen gut war.

 

NEWFOUNDLAND 2x

jeweils 1 Tag stopover zu Zeiten als die günstigen Flüge von Deutschland nach USA zwei Mal  zwischenlanden mussten, zuerst in  Shannon, Irland und dann in Gander, Neufundland.  

 

QUÉBEC 10x

Old Town Quebec City. Montreal mit der Underground City. Basilica Ste. -Anne-de-Beaupre. Mont St. Anne Wasserfälle und Hängebrückenpark.

 

ONTARIO 50x

 Hinter, unter und über den Niagarafällen, besonders im Winter. Jetbootfahrt. Bootsfahrt in Kingston durch den Nationalpark der 1000 Inseln. Fahrt auf den Kanälen in Ottawa, dort auch das Parlamentsgebäude. Toronto mit CN Tower. Hamilton. Fort Erie.

                                                                              DER WESTEN

ALBERTA 20x

 Lake Louise. Waterton Lakes. "Head smashed in Buffalo Jump" Indianer Museum. Stampede in Calgary. Dynosaurier Museum in Drumheller. Banff mit Banff und Jasper Nat. Parks. Edmonton Mall.

 

BRITISH COLUMBIA 20x

 Vancouver Island. Vancouver mit Canada Place und Altstadt. Wells Gray Park. Hope. Helicopter Skiing bei Mike Wiegele.

                                                                                       **********

Leider hatte ich nie Gelegenheit Manitoba und Saskatchewan zu besuchen, ich glaube, nicht viel versäumt zu haben.

 

Copyright 2015 Walter Vogel

 

 

Für diese Seiten ist verantwortlich: Walter Vogel  birdy(at)email.de

 

 

 

 

 

 

Die Geschichten, Informationen und Vorschläge auf allen Seiten wurden mit viel Freude gestaltet, für eventuelle Fehler oder Unrichtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Die Arbeit ist das private non-profit Hobby eines  älteren Herrn.